Schelberg.Net


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Marla erzählt aus ihrem Leben

Marla

Lilypie Dritter Ticker


Schick doch 'ne Mail an Marla

Sonntag, 27.September 2009
Püh, heute haben wir wieder so einen komischen Spaziergang gemacht. Zuerst sind wir in eine Schule gegangen, dann haben Papa und Mama Karten abgegangen. Papa und ich sind in eine Kabine gegangen. Danach haben die auf so einem komischen Blatt Kreuze gemacht und das Papier nach allem weggeworfen. Versteh ich nicht. Schwupps waren wir wieder zuhause.
Dafür wurde es gegen Mittag besser. Unsere Freundin Emma und ihre Mama kamen zu Besuch. Wir sind dann alle auf ein Straßenfest gegangen. Das war ganz toll. Zuerst haben wir ganz lange auf der Hüpfburg rumgetollt. Popcorn haben wir auch gegessen. Überall gab es was. Der Papa hat einen Lukas mit einem ganz großen Hammer gehauen. Mama hat gelacht, weil Papa es nur zum "ANGEBER" geschafft hat. Hui, dann hat eine Frau in meinem Gesicht rumgemalt: ich hatte zuerst etwas Angst und gekitzelt hat es auch. Danach war ich ein schöner Schmetterling. Leider hat der Papa es vor dem Schlafengehen abgemacht. Das fand ich ganz traurig, geweint hab ich auch.



Donnerstag, 19.September 2009
Oh Gott, Mama hat Zeit verloren. Tsk. Wenn man nicht alles selbst macht, bleibt einfach alles liegen. Aber leider sieht das sehr merkwürdig aus, wenn ich tippe. So Mama, schneller tippen!!!!
Immerhin bin ich mein eigener Motivator: Ich schaffe das. Das erzähle ich der Mama zur Zeit immer wieder. Anscheinend will sie das nicht so recht begreifen. Heute habe ich mich mal wieder selbst angezogen: Socken, Unterwäsche, Pullover und Hose. Mama hat dabei geseufzt und irgendwas von erwachsen werden gemurmelt. Ja, Windeln brauch ich auch nicht mehr, jedenfalls tagsüber. Bin ja kein Baby mehr wie Frida. Ich bin nämlich schon ein Blumenmädchen gewesen, bei der Hochzeit von Tante Ju und Onkel Markus. Haha. Das erzähle ich wirklich jedem, ob im Supermarkt oder auf der Straße. Muß ja schließlich jeder wissen, welches Potenzial in mir steckt.
Meine derzeitigen Lieblingswörter: Nein! Ich will das machen!



Sonntag, 28.Juni 2009
Ich kann jetzt Purzelbäume. Ganz alleine. Ich bin nämlich ein großes Mädchen. Auch weil ich immer öfter mein Töpfchen aufsuche. Auf dem Spielplatz war heute meine Freundin Emma mit. Wir hatten viel Spaß und haben schön im Wasser gepatscht. Das ist zur Zeit meine Lieblingsbeschäftigung auf dem Spielplatz. Mama gefällt das zwar nicht so gut. Aber das ist mir egal. Hihi. Neuerdings soll ich für Mama übersetzen, was Frida sagt. Find ich ja total unsinnig. Als ob ich ihren Kauderwelsch verstehe. Tsk. Mama denkt auch nur, weil wir viel lachen und Blödsinn machen, muß ich alles verstehen.

Mittwoch, 24.Juni 2009
Leute, ich war TO-TAAAL beschäftigt!!! Aber meine Mission war erfolgreich.
Frida ist zu mir übergelaufen. Inzwischen heißt es im Schelbergschen Beach Resort: "Marla UND Frida!" Also Frida ist inzwischen sehr cool drauf. Vielleicht liegt es daran, das sie kein Baby mehr ist.
Und wenn ich mal ganz gut gelaunt bin, dann sage ich Frida was sie machen soll, um sie in der nächsten Sekunde bei Mama und Papa anzuschwärzen. Frida kann nicht lange sauer sein, ich bringe sie nämlich immer wieder zum lachen.
Ich bin mittlerweile auch ganz cool drauf. Obwohl ich manchmal auch etwas Angst habe. Beim Feuerwerk hatte ich ganz doll Angst. Sogar Frida war mutiger. Ich hab mich etwas geschämt und durfte dann in Frida's Kinderwagen schlafen. Wenn ich Lust habe, ziehe ich keine Windel mehr an. Klappt schon ganz gut. Mama und ich rennen immer ganz schnell ins Bad. Das wetter wird auch schöner, deshalb macht Papa mit mir öfters Radtouren. Um Mama und Papa so richtig zu ärgern, habe ich mir ein paar Redewendungen eingeprägt. Die schmiere ich ihnen dann schön aufs Brot, damit sie auch wissen, was genau eine Trotzphase ist. Wir sind ja hier nicht zum Spaß. Alte Leute wie Papa und Mama können auch noch was lernen. Übrigens was den Spaßfaktor angeht, ich traue mich jetzt richtig von der großen Rutsche auf dem Spielplatz zu rutschen. Und manchmal, oh ja, da mach ich auch RIIIISIKO. Dann rutsche ich auf den Bauch herunter. Das macht mir nix aus. Die Babyrutsche, HA, da kann ich inzwischen HOCHLAUFEN! Also nehmt Euch in Acht, wenn Ihr mich das nächste Mal seht, dann fliege ich durch die Luft. HEHEHE.


Montag, 11.Mai 2009
Gestern morgen hat der Papa die Kette vom Fahrrad lang gezogen. Dann hat er meinen Kindersitz befestigt. Ich habe meinen neuen roten Helm aufgezogen (okay, hat auch Papa gemacht) und dann ging es los. Nur Papa und ich. Wir haben eine gaaaaaanz lange Fahrradtour gemacht. War das toll. Dann haben wir Oma Moni besucht. Auf der Heimfahrt bin ich eingeschlafen und Papa mußte mit der Bahn weiterfahren. Abends sind wir alle dann auf den Spielplatz und Papa hat ganz lange mit mir Fußball gespielt. Da war die Frida aber neidisch, die mußte nämlich mit Mama so Babykram machen, wie Schaukeln und Rutschen.
Dafür hab ich uns heute Kartoffeln besorgt, die habe ich der Mama heimlich aus dem Kühlschrank geholt. Hihi.


Montag, 27.April 2009
Ist ja wirklich richtig lange her, seit wir uns das letzte Mal gesprochen haben. Mama hat wieder voll die Ausreden parat: von wegen einer kaputten Festplatte. Und nein, alle dummen Witze zur Festplatte erspare ich Euch (ich kenne ehrlich gesagt auch keinen einzigen).
Mama und Papa behaupten, ich wäre ganz schön zickig. Ich finde ab und zu muß ich einfach mal mein Revier markieren. Das verstehen die nur nicht, sind die viel zu alt dafür.
Ostern hatten wir Besuch von Oma, Opa und Pati. Das war super. Ich saß neben Oma in der Kirche, aber dafür hatte ich keine Ausdauer, ich wollte lieber mit Oma spielen. Deshalb ist Oma auch mit mir auf den Spielplatz gegangen. Schade, das die Zeit soooooo schnell verflogen ist. Aber dafür telefoniere ich gern mit Oma und Pati. Die hören mir zu, wenn ich über Mama und Papa meckere.


Montag, 16.März 2009
Seit Wochen faselt Mama was von Fastenkur. Und seit ein paar Tagen darf ich Ihr auch wieder einen Teller aus dem Schrank herausholen. Ich bin nämlich der offizielle Teller-Aus-Dem-Schrank-Holer. Das ist gar nicht so einfach, weil Mama bei jeder sich bietenden Gelegenheit sagt: "Mach den Schrank zu!". Ich schweife ab: Ich habe beschlossen, das Sport der Mama ganz gut zu Gesicht steht. Nach unserem Spielplatz Besuch hat Mama ganz spontan einen Einkauf beschlossen. Toll fand ich das nicht, ich wollte eigentlich endlich den Grießbrei essen, den sie mir beim Verlassen des Spielplatz so schmackhaft gemacht hatte. Als wir dann in einem Haushaltswarenladen standen und Mama sich an unzähligen Holzbesenstielen ergötzt hatte, ist mit mir der Schalk durchgegangen. Ich hab Fersengeld gegeben und bin in den nächsten Supermarkt gerannt, sie wollte doch sowieso noch Milch kaufen. Naja, Mama ist mit Kinderwagen hinter mir herher gerannt und hat mich bei den Süßigkeiten gesellt. Dafür gabs Schimpfe bis zur Kasse. Aber Mama hat was gekauft. Also bitte. Ich habe nach Ausbrecher-Manier noch zwei Fluchtversuche gewagt. Leider wurde ich jedesmal erwischt, ich sollte unbedingt an meiner Kondition arbeiten. Ich werde deshalb mehr Fußball trainieren. Achja, nachdem Mama's Kopf so rot wie eine Tomate war (vom Rennen und vom Schimpfen), kann es ja so schlecht nicht gewesen sein oder?

Samstag, 28.Februar 2009
Es sind mal wieder einige Tage ins Land gegangen. Einige waren echt toll: als mein großer Bruder Daniel uns besucht hat, zum Beispiel. Wir haben viel Spaß zusammen gehabt. Und wir haben zusammen Karneval erlebt. Alle haben sich verkleidet, wir auch! Frida und ich waren zwei Enten. Oh, ich find mein Kostüm immer noch toll und hätte Mama das nicht versteckt, würde ich es heute immer noch anziehen. Daniel war ein Pirat und hatte sogar einen Säbel.
Wir sind dann zum Rosenmontagszug gegangen. Sogar meine Freundin Emma war mit von der Partie. Ich durfte auf Papa's Schulter sitzen und Daniel hat die ganzen Süßigkeiten aufgesammelt. Frida mußte bei Mama bleiben. Naja, ich wurde dann doch etwas müde und habe mich in meinem Kinderwagen ausgeruht. Dann sind wir nach Hause und haben lecker Pommes gegessen. Leider mußte Daniel wieder nach Hause fliegen. Ich war ganz schön traurig, aber ich durfte mit an den Flughafen. Aber die Menschen am Flughafen mochten mich anscheinend gar nicht. Die haben mich nämlich gefilzt. Papa hat Witze gemacht, die die gar nicht lustig fanden. Ich vermisse Daniel.


Montag, 16.Februar 2009
Meine tollen roten Gummistiefel sind wetterfest, damit kann ich ganz toll in den Pfützen patschen ... pitsche pitsche patsch. Auch die Winterstiefel halten so einiges aus. Aber ganz ehrlich? Mama sagt immer, Regen ist bäh. Und das finde ich auch. Also könnte BITTE jemand endlich den Wasserhahn abdrehen? Ich will wieder auf den Spielplatz mit Mama und Frida gehen. Es macht einfach keinen Spaß auf einer nassen Schaukel zu sitzen. Habe ich ausprobiert und ehrlich, ist nicht mal ansatzweise schön. Dafür waren wir letzte Woche auf einem überdachten Spielplatz. Sogar meine Freundin Emma war mit. Zuerst sind wir mit dem Auto hingefahren, weil es sogar geschneit hat. Dann bin ich auf allen Hüpfburgen rumgehüpft, bin auf allen Autos gefahren und habe in ca tausend Bällen gebadet. Das war einfach nur toll. Ich wünsch mir jetzt einen überdachten Spielplatz. Mama soll schonmal anfangen zu sammeln.

Dienstag, 03.Februar 2009
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, wenn es nicht gerade bei uns um die Ecke wohnt. So langsam lerne ich all die wichtigen Wörter. Viele kann ich schon: Spielplatz, Hunger, Nein, AUA, Komm mit, Tschüß und noch einige mehr. Also bald hat keiner mehr die Ausrede, mich angeblich nicht zu verstehen. Mama behauptet bei jeder Gelegenheit, ich wäre gerade in meiner Trotzphase und sehr anstrengend. Nur weil Mama größer ist, heißt das ja noch lange nicht, das ich alles machen muß, was sie sagt. Nein und das meistens mit Prinzip. Auch eine 2jährige kann Prinzipien haben. Wenn es sein muß, zeige ich sie jedem. Dann schmeiße ich mich auf den Boden und dann prinzipiere ich. Das kann ich sehr laut. Habe ich heute in der Drogerie gemacht. Und Mama hat wieder etwas gelernt: Niemals eine Marla warten lassen.
Ach, wie gut, das ich nun schlafen kann. Es ist wahrlich nicht einfach, seine Eltern zu erziehen.


Montag, 26.Januar 2009

Puh, es ist gar nicht so einfach, plötzlich ein großes Mädchen zu sein. Frida ist ein Baby und hat es gut. Ich muß immer lieb sein, darf nicht mehr in die Windel machen (mache es trotzdem, egal ob Windel oder nicht) und viele andere Sachen darf ich auch nicht. Alle tollen Sachen verbietet die Mama. Und wenn ich nicht auf sie höre, dann gibts dolle Schimpfe. Weglaufen und laut lachen - verboten. Hauen, kratzen, beißen - verboten. Bücher wegwerfen - verboten. Sich auf den Boden werden und heulen - verboten.
Nein, so hab ich mir das aber nicht vorgestellt. Ich dachte, hier wäre das alles etwas spaßiger. Nun packe ich öfter mal meine Sachen, um zu gehen. Aber die haben hier abgeschlossen. Frechheit. Da geh ich doch lieber ins Bett.

Mittwoch, 07.Januar 2009
Einmal hat meine Freundin Emma in meinem Bettchen geschlafen und seitdem behaupten Mama und so ziemlich der Rest der Welt, es wär ein neues Jahr. Dabei hatte ich über Weihnachten hohes Fieber. Ja, die Erkältungswelle rollt sich seit ein paar Wochen auch durch unsere Wohnung. Ich gebs an Frida ab und die bringt es, wie ein kleiner abgerichteter Hund, wieder zurück. Also so viel los ist daher nicht. Mama war aber mal zur Abwechslung fleißig, hat hier fast alle Fotoseiten überarbeitet. Nebenberuflich war Mama auch Krankenschwester für den Rest. Ich hab ein Haus in meinem Zimmer stehen. Papa und Mama behaupten, das ich auch bald darin schlafen kann. Ich find das lustig und momentan klettere ich die Leiter rauf und runter. Schnee. Juhu, ich habe der Mama schon viele Schneebälle an den Mantel gepappt. Das ist ein Spaß. Aber ansonsten ganz schöööön kalt, es dauert jetzt noch länger bis alle fertig angezogen sind. Dann nimmt mich Mama immer an die Hand (ich mag das nicht, böh) und sagt, das wäre nur aus reiner Vorsicht. Wegen Glatteis und so. Puh. Kann doch einfach sagen, das sie mich gern an der Hand rumführt. Bis später.

Donnerstag, 18. Dezember 2008
uh ja. Viel verpasst. Auf einige Erlebnisse hätte ich zu gern verzichtet.
Mein Geburtstag war super. Wenn ich genau wüßte, was das ist, würde ich das bestimmt noch toller finden. Papa und Mama standen schon früh an meinem Bett und haben mich mit einem Lied geweckt. Ich frage mich und Euch: WER will das? Zur Entschädigung bekam ich ein Geschenk, das ich auspacken mußte. Auspacken ist lustig. Besonders gut kann ich damit Mama und Papa ärgern. Ich öffne das Geschenkpapier seelenruhig, während Papa und Mama immer nervöser werden. Hat letztes Jahr schon zu Weihnachten super geklappt. Auf jeden Fall habe ich ein Auto geschenkt bekommen. Das ganze Wohnzimmer war geschmückt und die Mama hat mir eine 2 aufgeblasen. Sie hat mir außerdem einen lustigen bunten Kuchen geschenkt. Wär auch super gewesen, wenn der mir geschmeckt hätte.
Am Wochenende haben wir ganz viel Besuch gehabt. Und noch mehr Geschenke ... boah, ich bin durchgedreht. Da ging nix mehr mit langsam öffnen. Ich hab einfach alles aufgerissen, was mir in den Weg kam. Ich war im kompletten Rausch. Am Sonntag hat Frida ganz schön was auf den Kopf bekommen. Nämlich Wasser. Warum sich alle darüber gefreut haben, weiß ich nicht. Frida fand es jedenfalls nicht so doll.
So, nun sind alle wieder zuhause. Und ich bin krank. Papa und Mama waren gestern mit mir beim Arzt. Ich habe einen Magen-Darm Virus. Ich mußte mich ganz viel mal übergeben. Überhaupt bin ich nur noch müde und mir macht gar nix mehr Spaß. Alle sagen, das wird bald wieder besser. Na hoffentlich.


Donnerstag, 27.November 2008
Mama hat sich gestern abgeseilt. Langsam wird das aber nervig. Auch wenn es super ist, wenn Papa auf uns aufpaßt. Zum Glück war Mama nach 3 Stunden wieder zuhause.
Heute waren wir auf Shoppingtour. Mama und ich waren DIE Attraktion in der Spielwarenabteilung, weil wir mit einem Spielzeughund gespielt haben. Nagut, ich hatte ganz schön Angst, aber nur weil der so lebensecht aussah. Schließlich hat der immer so komisch gejault. Mama hat den Hund gestreichelt und alle Leute haben sich um uns herum geschaart. Nur weil die alle zu feige waren, den Hund selbst zu streicheln. Dafür hab ich dann einen schönen Teddybär ausgesucht. Danach sind wir nach Hause gelaufen durch den Hofgarten. Weil ich so lieb war, habe ich noch einen Weckmann bekommen. War das lecker. Als der Papa nach hause kam, sind wir gleich wieder losgedüst. Papa hat einen großen Blumenstrauß gekauft. Weil ich so niedlich war, hat mir die Verkäuferin auch zwei Rosen geschenkt. Hmm, die duften aber gut. Danach sind wir in die Straßenbahn gestiegen und sind ganz schön lange gefahren. Ich mußte mich hinsetzen, Papa und Mama haben mich ständig ermahnt. Von außen ist so eine Straßenbahn sehr viel schöner. In der Straßenbahn muß ich immer lieb sein, darf nicht schreien und muß sitzen. Als wir angekommen sind, haben wir Pati Yvonne besucht. Die Pati Yvonne hat ein Baby auf ihrem Bettchen liegen. Mama hat mir erklärt, dass das Baby die kleine Pia ist. Weil die Pia aber noch soooo klein (huch, sogar kleiner als Frida) ist, habe ich den Teddybären an Pati Yvonne überreicht. Voll doof, jetzt habe ich Pati gar nicht mehr für mich allein. Aber wenn die Pia größer ist, dann werden Frida und ich sie zu einer echten Schlingelinne machen. Freu mich schon. Aber jetzt bin ich müde, war ganz schön anstrengend. Bis demnächst.



Sonntag, 23.November 2008
JAAAAAAAAAAAA Pati und Bima waren da. Das war schön mit Pati zu spielen. Ich hab auch wieder tolle Klamotten bekommen. Am Freitag mußte ich früh ins Bett und dann ist Mama einfach ausgegangen. Zum Glück hat Papa auf uns aufgepaßt. Da konnte ich beruhigt schlafen. Am Samstag hat sich Mama komische Farben ins Gesicht geschmiert. Das hab ich nicht verstanden. Naja, als meine Freundin Emma dann zu Besuch war, hat mich das nicht weiter interessiert. Emma und ich haben gespielt und lecker Pizza gegessen. Wir durften auch ganz lange aufbleiben. Ich war dann aber soooo müde, das ich mich alleine ins Bettchen gelegt habe.

Sonntag, 16.November 2008

Es war eine lange Zeit. Ich hab euch nicht vergessen. Wo soll ich nur anfangen, nach so vielen bloglosen Tagen. Mama und Papa haben sich tierisch aufgeregt, weil sie sich ihre Telefone nicht ans Ohr halten konnten. Mein Telefon hat noch immer die gleichen Töne von sich gegeben. Also ich weiß nicht genau, wo die nun schon wieder ein Problem hatten. Wahrscheinlich zu viel Bluthochdruck. Die müssen einfach cool werden. So wie ich. Ich hoffe, ihr hab etwas Zeit, ich hab viel nachzuholen.
Im September haben wir Oma und Opa besucht. Opa hatte Geburtstag. Opa ist älter geworden, als ich an Händen und Füßen zählen kann. Wenn ich zählen könnte. Pati Sylvie, Bima und Sarah haben sich super um mich gekümmert. Die haben immer mit mir gespielt.
Oma Moni hatte auch Geburtstag. Frida und ich haben Geschenke bekommen. Echt prima.
Frida und ich haben jetzt auch einen großen Bruder. Total verwirrend. Daniel hat uns auch besucht und wir Kinderbande haben natürlich die Macht ergriffen und das nicht nur übers Kinderzimmer. Wir waren alle zusammen im Wuppertaler Zoo und haben die großen Löwen gesehen. Weil das die Löwen auch können, sind wir nun auch eine Rudelfamilie.
Neulich, puh wann war das noch gleich, da war voll die Action an meinem Kinderzimmerfenster. Mama hatte das Fenster aufgemacht und wir haben hinausgesehen. Überall Polizeiautos. Soviel Tatü Tata hab ich noch nie gesehen. Das war total aufregend.
Heute waren wir bei meiner Freundin Emma. Wir haben zusammen gespielt und dann Abendbrot gegessen. Als es schon dunkel war, sind wir erst nach Hause. Ich war total müde und durfte gleich Heia machen.
Vermutlich habe ich mehr als die Hälfte vergessen. Wenn es mir einfällt, erzähle ich es später.
Gute Nacht.

Sonntag, 31.August 2008
Achja. Die vergangene Woche war stressig. Ständig hatte Mama zu putzen und zu machen. Mehr Zeit für meine eigene Variante von Spaß haben. Wir hatten allerdings auch täglich Besuch. Das war auch sehr aufregend. Sogar heute hatten wir einen überraschenden Kaffeegast. Nur kein Abendessen mit Onkel Kai (hihi), aber so spät hab ich keine Zeit mehr. Mama und ich sind heute morgen zum Bäcker gelaufen und haben frische Brötchen geholt. In bester Laune spendierte mir Mama sogar ein Mürbchen. Damit haben wir dann den Papa überrascht. Nach dem Frühstück gings direkt in eine Schule. Papa und Mama haben fix Kreuze auf Zettel gemacht. Aber erst mußte mich Papa einfangen, ich will nämlich noch gar nicht in die Schule. Zuerst kommt doch Kindergarten.
Dann sind wir in die Altstadt spaziert, doch war ein großes Spektakel. Ich durft mit einem Karussell fahren, das war gaaaanz alt. Von allein hat das nicht funktioniert. Da mußte immer ein Papa in der Mitte den Hamster spielen. Das war natürlich sehr lustig.


Sonntag, 24.August 2008
So. Mir reichts. Ich bin die große Schwester. Die Frida ist noch klein, die darf ich nicht ärgern. Für alles bin ich zu groß. Und nun. Da bringt der Postbote ein Paket: in dem Paket ist ein tolles Laufrad. Und nun? Nun bin ich zu klein dafür. Gemeinheit.

Montag, 18.August 2008
Das war ein super Wochenende. Oma und Opa kamen Samstag zu Besuch. Nach meinem Mittagsschläfchen sind wir mit der Bahn nach Kaiserswerth gefahren. Oma hat uns allen Eis spendiert und danach war ich überall mit Eis bekleckert. Aber das war es wert. Nam Nam. Dann haben wir uns die Ruinen angesehen und sind noch etwas spazieren gegangen. Dann sind wir wieder mit der Bahn zurück gefahren. Abendbrot gab es auch noch. Und ich habe Oma etwas mit dem Töpfchen veralbert. HIHI. Sonntag früh haben wir schön gefrühstückt. Oma hat mir beim Kakao geholfen. Das Brötchen hab ich aber selber verdrückt. Leider sind Oma und Opa dann schon wieder nach Hause gefahren. Mama und ich haben sie zum Auto gebracht und haben ganz kräftig gewunken. Und schon im September sehen wir uns wieder.


Freitag, 15.August 2008
Heute ist Freitag, es gab Nudeln, natürlich mit Tomatensauce. War sehr lecker, wie man sehen kann. Nach dem Mittag gings ins Bettchen, Mama hat behauptet ich wäre quengelig. Und das wäre nicht so schön. Nach dem Schlafen war leichte Aufregung angesagt. Erst Mama ordentlich angezogen, dann wurden Frida und ich auch noch aufgeschönt. Dann sind wir mit dem Kinderwagen zu Papa's Arbeit gefahren. Dort war heute ein Sommerfest. Wenn das arbeiten immer so lustig ist, wie heute, dann gehe ich ab sofort jeden Tag mit zur Arbeit.


Dienstag, 12.August 2008
Der Postbote war heute sensationell gut. Er hat mir nämlich eine Karte von der Oma gebracht. Hui, war das aufregend. Mama hat mich auf den Stuhl gesetzt und mir die Karte gleich vorgelesen. Da Oma ja nicht in der Nähe ist, habe ich die Karte stattdessen geknutscht. Nachdem Papa die Karte lesen durfte, hat Mama sie an unsere Pinnwand gehängt. Hat natürlich einen Ehrenplatz bekommen, weil ich bekomme nur selten Post. So langsam kann ich mich auch fürs Töpfchen begeistern. Am Freitag und am Montag habe ich mein großes Geschäft verrichtet und natürlich sehr viel Applaus dafür erhalten. Ich glaub, das werde ich nochmal machen.

Montag, 04.August 2008
So, da bin ich wieder. Viele Tiere gab es am Samstag zu sehen. Wir waren mit Pati Yvonne in Bochum im Tierpark. Da gab es nicht nur schräge Vögel, auch große Vögel waren zu sehen. Manche Tiere waren im Wasser, manche hinter Glas. Jedenfalls war das ein toller Spaß.
Sonntag morgen waren wir auf dem Fischmarkt. Nach der obligatorischen Schale Kibberlinge haben wir noch eine Tüte Gemüse gekauft und dann nix wie ab nach hause. Achja, eine Runde Karusell durfte ich noch. Voll geizig oder? Das habe ich dann auch lauthals kundgetan. Bis zur Haustür. Heute waren Papa und ich auf kleiner Tour. Wir haben viele aufregende Sachen getan: Auto gefahren, Bus gefahren, Straßenbahn gefahren. Zwischendurch hatte ich noch einen kleinen Flirt mit einem süßen Italiener. Dann sind wir in ein schreckliches Gebäude gegangen. Alle Frauen trugen einen Mundschutz und dann haben sie Papa auch noch auf einen Stuhl gesetzt. Ich habe ganz schön Angst um Papa gehabt. War aber wohl nur halb so schlimm. Das Essen von Mama war heute nicht so besonders. Aber beim Einkaufen gab es an der Fleischtheke wieder eine Scheibe Wurst ... nam nam. Jetzt träume ich von einer riesigen Scheibe Wurst.


Dienstag, 29.Juli 2008
Elvis lebt, sagt Mama. Nur weil ich Elvis gesagt habe. Dabei weiß ich noch nicht mal, was ein Elvis ist. Das war ein Versehen, als ich aus dem Fenster gesehen habe. Papa sagt immer, er will mir ein Kissen für das Fenster kaufen. Das wäre echt praktisch. Aber bisher war das nur Gerede. Am Sonntag habe ich sogar Cousin Benny für mein neues Hobby begeistern können. Wir haben zusammen aus dem Fenster gesehen und mal wieder eine Straßenbahn entdeckt. Ich vermute, hier muß irgendwo ein Nest sein. Romy und Benny haben auch mit meinen Legosteinen gespielt und ganz hohe Türme gebaut. Ich war wieder der Orkan und hab alle Türme zum einstürzen gebracht. Das erinnert etwas an Punk oder? Gestern waren wir grillen im Volksgarten. Ganz schön heiß so ein Grill, sagt Papa. Wir sind herumgelaufen (bis auf Frida) und haben lecker Steaks und Wurst gegessen. Meine Freundin Emma hat mich mit lecker Quark gefüttert. Als wir nach hause gekommen sind, war es schon sooo spät, das Mama mich nur noch schnell abgebraust hat und dann mußte ich sofot ins Bettchen.


Donnerstag, 24.Juli 2008
Genug ausgeruht. Diese Woche war dann wieder Spaß und Abenteuer angesagt. Am Dienstag war Oma zu Besuch. Zuerst haben wir einen schönen Spaziergang gemacht, dann hat Oma lecker für uns gekocht. Oma hat ganz viel mit mir gealbert. Abends bin ich noch mit Papa aufn Spielplatz. Macht viel mehr Spaß, als mit Mama. Am Mittwoch nach dem Mittagsschläfchen sind wir mit der Straßenbahn gefahren und haben meine Freundin Emma besucht. Dann waren wir spazieren und haben uns im Wildpark ganz viele Tiere angesehen. Die Schweine waren ganz hungrig, die Ziegen ganz schön frech und es waren gaaanz viele andere Kinder mit ihren Eltern da. Mit der Straßenbahn ging es dann wieder nach Hause. Dann schnell noch Sandmännchen und dann ab ins Bett. Heute waren wir auch ganz lange unterwegs. Wir haben eine Stadtführung gemacht. War total lustig, bin am Rhein lang gerannt und alle haben mich angelacht. Ob es an dem schönen Wetter oder mir lag, wer weiß das schon so genau. Sandmännchen haben wir heute verpaßt. Aber im Bettchen ist es super, da kann ich jetzt bis morgen früh relaxen.


Montag, 14.Juli 2008
Bei soviel Action kann auch ich schon mal vergeßlich werden. Ich hab ganz vergessen, das ich seit Samstag das Zeug zu einem Alleinunterhalter habe. Also, ich meine nicht das Aussehen und den Charme. Jeder der mich kennt, weiß, das mir das in die Wiege gelegt worden ist. Nein, ich meine mein neues Keyboard mit Microphone. Also wer mich buchen will, spricht am besten mit meinem Agenten, also mit meinem Papa.
Sonntag wurde ich mitten in der Nacht geweckt. Dann bin ich mit Papa Bus gefahren. Bis dahin schon das totale Abenteuer. Aber es sollte noch besser werden. Plötzlich fand ich mich mit Papa in einem Flugzeug wieder. Ja, über den Wolken. Aber so richtig toll fand ich das nicht. Papa und ich wurden ganz schön doll durchgeschaukelt. Irgendwann sind wir auch wieder gelandet. Fast direkt im Playmobil Funpark. War echt klasse. Soviel Spielzeug. Da hab ich ganz große Augen bekommen. Papa und ich hatten jedenfalls jede Menge Spaß. Wir sind dann aber wieder in ein Flugzeug und zurück nach Hause geflogen. Mama und Frida haben schon auf uns gewartet. Ich bin dann auch ganz schnell eingeschlafen.
Heute fing der Tag ganz normal an. Ich konnte einigermaßen ausschlafen und an sich verlief der Tag fast normal. Zum frühen Nachmittag haben wir Besuch von meiner Freundin Emma und ihrer Mama bekommen. Zusammen sind wir dann zur Kirmes gegangen. Das war echt toll.
Ich durfte Karusell fahren. So jetzt bin ich aber richtig müde. Die nächsten Tage brauche ich wohl, um etwas zu relaxen.


Samstag, 12.Juli 2008
Oh Oh. Gestern hatte ich einen kleinen Rückfall, als ich meiner Freundin Emma den Nuckel weggenommen habe. Das tat mal richtig gut, um ehrlich zu sein. Ich hab mich unter den Wäscheständer versteckt und ausführlich genuckelt. Bis Emma ihren Nuckel wieder wollte. Zähneknirschend (im wahrsten Sinne des Wortes) habe ich ihr den Nucki wieder ausgehändigt. Mama hat mich in der Zwischenzeit schon böse angesehen. Ich habs genau gemerkt. Heute morgen war ich mit Papa unterwegs. Wir haben Opa's großen Hund ausgeführt. Das hat Spaß gemacht, ich bin ordentlich durch die Gegend gelaufen. Danach haben wir alle eine große Einkaufstour gemacht. Puh, danach war ich aber echt müde. Zum Glück gibts zum Mittagsschlaf den Nuckel. War richtig erholsam, dieser Mittagsschlaf. Aber der Tag wurde immer verrückter. Nachdem wir noch eine kleine Runde durch den Park gedreht haben, haben wir noch Besuch bekommen. Voll aufregend. Ich habe sogar ein tolles Haargummi geschenkt bekommen. Das habe ich gleich in meinen kleinen Koffer zu den anderen wichtigen Sachen gepackt, die ich immer mit mir herumschleppe. Ich packe nunmal gern ein und auch wieder aus. Echt anstrengender Tag.

Dienstag, 08.Juli 2008
Meine Erziehungsberechtigten. Menno. Gerade heute morgen wollte ich mal etwas länger schlafen. Da werde ich brutal aus schönen Träumen (Ich sehe Nuckel, ganz viele Nuckel) gerissen, geweckt, angezogen, befrühstückt und in den Kinderwagen gesetzt. Auch Frida hat wohl keine andere Wahl. Papa hat sie einfach ins Tuch gesteckt und durch die Gegend getragen. Ich wurde durch die Gegend geschoben von Mama. Dann mußte ich mich in eine Kabine auf Telefonbücher setzen, hat aber auch nicht geholfen. Also ab zum Fotografen. Und was ist das Ergebnis dieser Odysee? Ich habe jetzt einen Ausweis mit einem biometrischen Foto. Was immer auch biometrisch heißt. Aber anscheinend muß das ja ganz toll sein. Papa und Mama haben von nix anderem gesprochen heute. Zum Glück gab es heute zum Mittag lecker Kartoffeln und Blumenkohl. Also bin ich heute mal gnädig und verzeihe diesen morgendlichen Überfall. Aber das mir das nicht nochmal vorkommt.

Sonntag, 06.Juli 2008
Papa und Mama bekommen Angst. Ich kann es in ihren Gesichtern sehen. Hihi. Nach über einer Woche Nuckelentzug bekomme ich bestimmt bald meinen Nuckel zurück. Gut den einen oder anderen unschönen Rückfall hatte ich auch, als ich den Nuckel von Frida gemopst habe. Aber das ist nicht meine Schuld. Ganz bestimmt nicht. Das werde ich auch dem Seelenklempner sagen ...
Heute war Fischmarkt und wir waren schon früh unterwegs. Wir haben lecker Fisch gegessen, später hab ich noch ein Eishörnchen bekommen. Das hat mir gut geschmeckt. Karusell durfte ich sogar zwei(!!!!) mal fahren. Einmal sass ich in einem braunen Auto und danach in der Feuerwehr. Da hab ich aber ganz schön die Glocke läuten lassen.


Dienstag, 01.Juli 2008
Tag 4 meines Entzugs. Ich denke, sie bereuen es. Nagut, vielleicht auch nicht. Und ich muß gestehen, es wird besser. Frida hat sich immer noch nicht entschieden. Diese Säuglinge. Einfach keinen Mumm in den Knochen. Egal, wie die Sache ausgeht, ich gebe jedenfalls nicht auf. ich habe auch schon eine Idee. Ich werde mich einfach in ein Monster verwandeln. Nein, kein gewöhnliches Monster, ein Schrankmonster! BUH! Um ehrlich zu sein, hat mich Mama zur Reinigung des Schrankes gezwungen. JAAAAAAAAAAA, ist ja gut, ich hab einen kleinen Putzfimmel und ich hab ihr gern geholfen. Seid ihr nun zufrieden? Ich will meinen Nuckel ...

Samstag, 28.Juni 2008
Ich bin auf kaltem Entzug. Meine Eltern haben mir alle Nuckel entzogen. Nur noch zum schlafen gehen, darf ich den Nuckel benutzen. Die Rache ist mein. Auf jeden Stuhl und jeden Tisch werde ich klettern, alle Sachen schmeisse ich auf den Boden. Dann mache ich noch andere Sachen, die ich nicht machen soll. Ich räume meine Sockenschublade aus und trenne die Socken von einander. Die werden mich noch kennen lernen. Ich werde mich außerdem mit Frida verbünden. Hier sind wir schon mal bei einer Lagebesprechung. Okay, ich habe Frida noch nicht ganz überzeugt, sie hat Angst, dass Mama dann die Milchzufuhr einstellt. Aber lange dauert es nicht mehr, dann ist sie auf meiner Seite.

Donnerstag, 26.Juni 2008
Buäh. Arztbesuche sind nicht schön. Schon in der Frühe wird man geweckt und in dem Moment weiß ich immer, irgendwas ist faul im Hause Schelberg. Noch im Halbschlaf bekommt man dann Frühstück vorgesetzt und wird in ordentliche saubere gepflegte Kleidung gesteckt. Auf der Straße wird man mit müden Augen angesehen. Und dann stehen wir vor der Arztpraxis. Aber diesmal ist Frida das Opfer. Ich hab trotzdem geweint, weil ich soviel Mitleid mit der armen kleinen hatte. Frida hat auch geweint, aber ich war lauter. Hinterher habe ich dem Onkel Doktor auch nicht die Hand gegeben. Wo kommen wir denn da hin? Erst meine kleine Schwester quälen und dann noch meine Hand haben wollen?


Samstag, 14.Juni 2008
Hmm, ja ist schon schwierig. Hier herrscht seit Frida's Ankunft gepflegter Stress. Hier und da herrschen noch kleine Anpassungsschwierigkeiten auf allen Seiten. Mama hat viel zu tun, damit die kleine Frida auch satt wird. Irgendwie hat die immer Hunger.
Inzwischen haben sich meine unteren Eckzähne aus dem Zahnfleisch getraut und man kann sie inzwischen sehen. Dafür schmerzen jetzt die oberen Eckzähne. Ich dachte, das nimmt mal ein Ende. Ich kann mittlerweile auch alleine essen, obwohl mir das Papa und Mama nicht immer zutrauen. Da muß ich erbitterte Kämpfe um das Besteck führen. Was interessiert mich der Boden oder meine Kleidung. Bisher ist noch immer eine Kleinigkeit in meinem Mund gelandet. Und das ist doch die Hauptsache oder?


Samstag, 31.Mai 2008
Hah. Alles Mama's Schuld. Ich kann doch noch nicht tippen und Mama war lieber im Krankenhaus als meine Erlebnisse aufzuschreiben. Aber hier eine kleine Zusammenfassung (zumindestens von den Sachen, an die ich mich noch erinnern kann): Papa und ich hatten eine gute Zeit, als Mama im Krankenhaus gefaulenzt hat. Wir haben sie täglich mehrmals besucht. Ja, ich bin jetzt eine große Schwester. Die Frida ist ganz klein, aber ich habe ihr schon ein paar Küßchen gegeben. Und ich durfte sie auch schon im Arm halten. Natürlich mit Papa's Unterstützung. Frida scheint mir also ganz in Ordnung zu sein, ich glaub, wir werden später viel Unsinn zusammen machen.
Nebenbei habe ich das malen für mich entdeckt. Ich sitze nun mehrmals pro Tag hochkonzentriert an meinem Tisch und male. Manchmal male ich sogar aufs Papier, manchmal auch aufs Laminat oder auf Stühle. Komischerweise schimpfen dann Papa und Mama mit mir. Versteh ich gar nicht. Die sollen doch froh sein, wenn ich mich so künsterlich ausleben kann.
Dann stelle ich mal an dieser Stelle mein allererstes Kunstwerk vor, es hat noch keinen Namen. Aber man kann deutlich meinen kreativen Eifer erkennen.


Montag, 19.Mai 2008
Gestern habe ich mit Papa und Mama einen tollen Sonntagsausflug gemacht. Zuerst sind wir über den Fischmarkt geschlendert, haben lecker Kieberlinge gemampft. Dann haben wir auf der MS Allegra einen kleinen Zwischenstopp gemacht, weil Mama und ihre Kugel eine kurze Auszeit brauchten. Dann sind wir weiter über die Büchermeile geschlendert. Papa hat behauptet, ich wäre frech und deshalb mußte ich die ganze Zeit im Kinderwagen sitzen bleiben. Dabei wollte ich doch so gern kreuz und quer rumlaufen. Ich glaube, Papa kann nur nicht so schnell laufen wie ich ....


Freitag, 16.Mai 2008
Mama ist ständig bei den Ärzten. Die untersuchen, wann Heinz-Günther sich endlich zeigen will. Dafür geht Papa mit mir spazieren, kauft mir neue Sandalen (die tooooootal schick sind) und wir entdecken allerlei neue Sachen. Gestern war so tolles Wetter, da habe ich in meinem häuslichen Pool, der auf dem Balkon steht, geplanscht. Das hat mir sooo viel Spaß gemacht.
Ich wollte das heute morgen wiederholen. Mama fand das aber nicht witzig, als ich komplett angezogen im Pool stand. Selbst schuld, sie hätte mir ja schnell einen Badeanzug anziehen können. Aber sie sagt, heute wäre zu kalt. Aber dafür waren wir nachmittags im Sand buddeln auf dem Spielplatz. War auch ganz nett.


Samstag, 10.Mai 2008
Der Mai ist warm und wenn es warm ist, ist es auch schön. Mama und ich können schön auf dem Spielplatz spielen, besonders schaukeln macht mir riesigen Spaß. Auch wenn Mama das gar nicht so verstehen kann. Der Sand ist besonders dann witzig, wenn ich den in meinen Schuhen mit in die Wohnung schmuggle, um ihn dann im ganzen Flur zu verteilen. Witzige Geräusche sind das. Gestern abend waren wir noch mit meiner Freundin Emma und unseren Eltern "aus". Waren genüßlich in der Altstadt. Heute haben wir einen kleinen Bummel gemacht. Anschließend hat Papa mit mir Fußball im Park gespielt. Der einzige Nachteil bei dem schönen Wetter ist die ständige Cremerei. Ständig rennt mir Mama mit der Sonnencreme hinterher und versucht mich einzucremen. Leider "gewinnt" sie auch noch ständig und behauptet dann, es wäre ja nur zu meinem besten. Morgen ist Muttertag, was immer das zu bedeuten hat. Mama muß dann ins Krankenhaus, damit wir uns die Herztöne von Heinz-Günther anhören können. Mal sehen, wann wir Heinz-Günther endlich zu Gesicht bekommen. Bis jetzt will er uns noch nicht sehen. Aber irgendwann muß jeder, ich spreche da aus Erfahrung.

Donnerstag, 08.Mai 2008
Hurra, wie es scheint, ist nun auch endlich der Sommer da. Spielplatz Fever jeden Tag. Wie alle anderen Kinder lasse ich Mama schön ordentlich hinter mir her hechten. Vielleicht kommt dann schneller der Ball aus ihrem Bauch heraus, den sie heimlich verschluckt hat. Hoffentlich ist das auch ein schöner Ball, so wie mein großer Fußball, den mir Papa gekauft hat. Ab und zu kann man sich auch mal die Blümchen ansehen, die jetzt auf den Wiesen blühen. Das Autofahren macht auch noch Spaß, obwohl es natürlich lustiger ist, wenn andere am Bobbycar ziehen und schieben. Alleine fahren ist so ohne jegliche Herausforderung. Von dem vielen Schabernack bin ich auch immer ordentlich müde. Mama sagt, ich wäre sehr witzig. Neuerdings mache ich extra nur für Mama eine kleine Showeinlage vor dem Schlafengehen. Wenn sie sich wegdreht, lege ich mich einfach ans Fußende, kullere mich herum und lache. Nach 4 Abenden findet sie das zwar weniger witzig, ich dafür um so mehr. Ich kann dann besser schlafen.

Freitag, 02.Mai 2008
Alles neu macht der Mai. Mein lieber Onkel Doktor hat mir Augentropfen verschrieben. Jetzt kann ich wieder klar sehen, keine verklebten Augen mehr. Auch die restliche Erkältung neigt sich dem Ende zu. Die Rotznase ist fast nicht mehr vorhanden, nur etwas Husten noch. Aber auch das wird besser. Zum Vatertag sind Papa und ich ganz allein zum Opa gelaufen. Auf Opa's Hof habe ich Fußball gespielt. Opa hat für uns Würstchen gegrillt, die war so lecker, das ich auf das Brötchen verzichtet habe. Heute hatten wir Besuch von meiner Freundin Emma, die hat sich eine Höhle in meinem Bett gebaut. Ich hab ihr gezeigt, wie man ganz allein auf mein Schaukelpferd kommt. Dann bin ich zur Spitzenform aufgelaufen. Ich dachte mir, Kind muß seinen Eltern auch mal einen kleinen Triumph gönnen. Und ich kann sagen, Mensch die freuen sich ja wirklich über alles was ich mache (außer ich sortiere Papa's Schallplatten neu). Jedenfalls habe ich heute das erste mal aufs Töpfchen gemacht. Gut, etwas hab ich die beiden doch angeschmiert: ich habe behauptet, ich muß A-A, es wurde aber dann doch nur Pipi. Egal. Die Freude war denoch groß

Freitag, 25.April 2008
Immer noch nichts neues von der Krankheitsfront. Krank sein ist nach wie vor doof. Mama geht es da auch nicht besser. Aber trotz Krankheit bekomme ich immer noch meine Scheibe Wurst an der Fleischtheke. Ich liebe Wurst. Lecker. Mama hat es auch endlich mal geschafft, mir meinen tollen neuen Hausanzug von Pati Silvia anzuziehen. Der ist total kuschlig und total rosa. Also richtig toll. Papa hat davon ein Bild gemacht: Et Voila, liebe Pati Silvia, für Dich und alle anderen. Meine Wenigkeit posiert trotz Krankheit. Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und wandere nun brav ins Bettchen.

Donnerstag, 24.April 2008
Krank sein ist doof. Ständig putzt mir Mama die Nase. Würde sie mir nicht die Nase putzen, würde meine Nase immer weiter laufen. Aber das Naseputzen ist auch doof. Husten ist ebenfalls total doof. Krank sein ist doof. Ich hab nichtmal die Kraft mehr, mich richtig auszutoben. Heitert mich auf!

Sonntag 20.April 2008
Eine anstrengende Woche liegt hinter uns. Papa hatte Geburtstag und wir haben etwas gefeiert. Mama hat dafür Kuchen gebacken und Käsehäppchen aufgespießt. Aber ab und zu durfte ich vom lecker Käse naschen.
Das Schaukelpferdchen und ich sind jetzt gute Freunde geworden. Ich kann schon ganz allein gen Sonnenuntergang reiten. Das macht echt Laune.
Papa hat mir die Haare geschnitten. Endlich keine Tage mehr mit schlechten Frisuren oder Haarspangen. Die schmecken nämlich besser als sie in den Haaren sitzen. Beim anschließenden Spaziergang habe ich auch gerne mal gepost für ihn.


Montag, 14.April 2008
Habe ich schon erwähnt, das sogar Berühmtheiten mit mir posen? Hier bin ich mit Joe Blues. (Falls ihr nicht wißt, wer Joe Blues ist, hier klicken) Achja, Mama ist auch auf dem Foto. Wenn das so weiter geht, muß mir Papa eine Sonnenbrille kaufen. Der Papa kauft mir immer schöne Sachen, ich habe am Freitag neue Schuhe bekommen. Die sind rot und haben einen Klettverschluß. Fast fühle ich mich wie Dorothy. Mama und ich haben heute gleich getestet, ob die Schuhe auch wasserdicht sind. Wir sind im Regen in alle Pfützen gesprungen, die wir gefunden haben. Okay, Mama ist nicht gesprungen, eher getrampelt. Aber das Ergebnis: alle Schuhe dicht, alle Socken trocken.

Donnerstag, 10.April 2008
Ja, ich weiß. Es sind mal wieder einige Tage ins Land gegangen, ohne ein Wort von mir. Aber manchmal rauschen die Tage und die Ereignisse geradezu an uns allen vorbei. Das will alles erst gründlich sortiert und ausgewertet werden. Es waren mal wieder viele Events im SEK (Schelberg'scher Event Kalender): Am Freitag hat mich meine Freundin Emma besucht und wir haben gespielt, wie verstecken wir am besten die Autoschlüssel. Lustiges Spiel. Am Samstag waren wir mit Romy und Benny auf der Frühlingskirmes. Und die beiden sind sogar Karusell gefahren. Aber die beiden sind ja auch schon größer als ich. Am Dienstag haben wir uns einen Kindergarten angesehen. So viele Kinder auf einmal habe ich noch nicht gesehen, das war lustig. Wir haben uns die Spielzimmer angesehen, da gab es gaaanz viele Bausteine und andere tolle Sachen. Vielleicht kann ich da mal wieder hingehen. Heute hatten wir Besuch vom Opa, der hat mit uns Mittag gegessen. Heute nachmittag waren wir kurz zur Ausstellungseröffnung " A Worms Life" . Ich habe da lecker Schokoladenkekse bekommen. Lange sind wir aber nicht geblieben, weil das eher was für Erwachsene ist, sagt Mama.


Montag, 31.März 2008
Manchmal verfliegen nur ein paar Tage und doch passiert so viel. Inzwischen bin ich nicht ständig auf meine Beine angewiesen, um mich fortzubewegen. Ich habe ein supertolles rotes Bobbycar. Das ist so an sich schon echt witzig. Noch witziger ist es allerdings, wenn man jemanden hat, der einen auf zieht. Bei dem schönen Wetter hat es mich natürlich nicht lange auf dem Bobbycar gehalten, denn nur selber laufen macht auch wirklich müde. Sonntag mittag bei dem schönen Wetter sind wir dann auch wie die restlichen Familien in der Stadt auf einen Spielplatz. Mama durfte ihren dicken Bauch auf einer Parkbank ausruhen, während Papa mich auf der Schaukel angeschubst hat. Heute nachmittag mußte Mama allerdings mit dicken Bauch in den Sandkasten. Auch ohne Sandspielzeug kann man prima im Sand buddeln.
Allerdings darf ich nie Sand essen. Komischerweise hat Mama was dagegen und schimpft dann immer. Weil ich aber artig bin, hab ich ihr nach dem Spielplatz artig beim Frühjahrsputz geholfen.

Freitag, 28.März 2008
Mal wieder ein paar Neuigkeiten über mich. Inzwischen kann ich fabelhaft rückwärts gehen. Ich kann mich auch drehen wie ein Brummkreisel. Nur nach dem drehen, ist die Welt etwas aus den Angeln gehoben. Fleißig bin ich auch. Ich helfe der Mama bei der Hausarbeit: ich gebe Mama die dreckige Wäsche zu, damit Mama sie in die Waschmaschine stecken kann. Dann kehre ich auch gerne. Leider ist der Besen ganz schön groß, deshalb hat mir Mama heute einen Kinderbesen gekauft. Und nun wird die Bude hier mal richtig ausgefegt.

Montag, 24.März 2008
Gestern war große Aufregung angesagt. Irgendwas wegen Hasen und Eier. Ostern haben die das genannt. Was das ganze genau sollte, weiß ich leider nicht. Wir hatten Besuch, das war echt spaßig. Wir haben alle gespielt und gefeiert. Ostern halt oder so. Aber danach war ich ganz schön erledigt, war richtig müde. Heute morgen habe ich extra lang geschlafen. Nach dem Mittagessen sind wir spazieren gegangen. Da lag tatsächlich Schnee. Schnee ist sehr interessant und kalt. Pfützen sind allerdings sehr aufregend, besonders wenn man darin herumspringt. Hinterher war mein roter Schneeanzug eher braun. Aber das soll nicht mein Problem sein.

Dienstag, 18.März 2008
Wieder zurück aus dem Schnee: Wir haben Opa und Oma in Thüringen besucht. Der Besuch hat viel Spaß gemacht. Ich habe mit meinen Cousinen, Tanten und Onkels gespielt: Das macht echt Spaß, wenn man alles kaputt machen kann und dafür noch ne super Ausrede hat. Ich bin ja schließlich noch klein! Ich wurde außerdem einem verrückten Huhn vorgestellt.
Es gackert so laut, damit kann ich sogar Papa morgens aufwecken. Ein super Geschenk. Danke! Ich habe in meinem Urlaub so viel erlebt, ich kann gar nicht alles aufzählen. Aber ich bin so müde, das ich jetzt nur ins Bettchen gehe. Und falls wir uns nicht nochmal hören oder sehen, wünsche ich an dieser Stelle schon mal allen FROHE OSTERN!

Sonntag, 09.März 2008
Ich weiß, lange gab es nichts neues von mir an dieser Stelle. Ist natürlich nicht meine Schuld. Mama hat ewig und drei Tage den Fehler auf Ihren Fotoseiten verbessert und erst heute eine Lösung dafür gefunden. Andererseits wollte ich auch niemanden ständig von meinen Zahnschmerzen vorjammern. Obwohl das wirklich weh tut. Aktuell sind die Zähne Nummer 13 und Nummer 14 im Anmarsch. Backenzähne. Muß ich wirklich noch mehr dazu sagen? Ich versuche, viel zu schlafen und dazwischen sind wir viel zu Fuß unterwegs. Immerhin etwas Spaß. Ich darf in diversen Parks herumlaufen. Gestern hab ich ein Eichhörnchen aus der Nähe gesehen und habe in Brennessel gefaßt. Das war ziemlich verwirrend. Für kurze Zeit hat meine Hand gejuckt und so komische rote Pusteln waren da.
Aber jetzt ist immerhin meine Hand wieder ganz normal. Nur die Zähne, aber das hab ich schon öfters erwähnt. Trotzdem AUA!


Montag, 25.Februar.2008
Seit gestern sind Mama und ich wieder in der Stadt: Wir haben einen kleinen Kurzurlaub auf dem Land bei Oma und Opa gemacht. Das Landleben bei Oma und Opa ist immer aufregend.
Die ganze Verwandtschaft kommt vorbei, nur um mich zu sehen. Also ich war wie immer der strahlende Mittelpunkt. Sogar Pati Silvia ist extra aus dem fernen Berlin angereist, um mich zu sehen. Ich habe mir auch schon mal ein paar Freunde gesucht, für meine zukünftigen Sommerferien. Und einen schönen Spielplatz habe ich auch gefunden. Für die Schaukel bin ich zwar noch zu klein, aber dafür konnte ich prima rutschen. Papa hat mein Zimmer neu renoviert. Mein Zimmer erstrahlt nun in den Farben gelb und blau. Sogar eine Bordüre habe ich bekommen. Dort sind lauter Hunde zu sehen. Richtig toll. Wie es aussieht habe ich inzwischen auch schon 12 Zähne, Mama hats natürlich nicht gemerkt, dafür Papa.


Sonntag, 17.Februar 2008
10 Zähne, das ist ein Zungenbrecher und doch die Wahrheit. Zwei weitere sind auf dem Weg. Das Leben mit Zähnen ist echt schmerzhaft. Ansonsten geht das Leben seine gewohnte Routine. Inzwischen kann ich schon sehr schnell laufen, wie Mama immer neuerdings feststellen muß. Sie kommt nämlich kaum hinter mir her. Laufen ist auch wirklich interessant. Mama zeigt mir immer neue Sachen, die ich noch gar nicht bemerkt habe.


Mittwoch, 06.Februar 2008
Am Rosenmontag hab ich es mir endlich getraut. Ich bin 5 Schritte am Stück freihändig gelaufen. Ich muß sagen, ist gar nicht so übel, wie ich anfangs dachte. Mittlerweile macht es sogar Spaß. Ich übe jetzt jeden Tag und laufe Mama in die Arme. Beim täglichen Spaziergang laufe ich mittlerweile ein paar Meter, allerdings noch an Papa's oder Mama's Hand. Draußen ist wohl nicht so gepolstert wie zuhause. Ich habe mir auch ein neues Spiel erfunden. Mama hat mir Decken ausgelegt und ich laße mich reinfallen. Dabei strample ich wild mit den Beinen. Das ist echt witzig. Solltet Ihr auch mal ausprobieren.

Samstag, 02.Februar 2008
Heute ist mein erster Backenzahn durchgebrochen. Nun habe ich insgesamt 9 Zähne. Papa und Mama haben natürlich darauf bestanden den Zahn zu sehen. Ich mußte also ein 10minütiges Drama namens "Mach mal AAAAAAAAAAAAAH" über mich ergehen lassen. Als ob das nicht reichen würde, wurde mir "Mach mal AAAAAAAH" auch noch von Papa und Mama vorgespielt. Es ist nicht leicht, das stelle ich immer wieder fest. Okay zur Abwechslung oder sollte ich sagen als Entschädigung gehen die beiden Oldies mit mir auf den Spielplatz, wo ich schaukeln und rutschen kann. Das macht wirklich Spaß. Das mit dem Laufen, nunja, ich bin etwas feige. Eigentlich kann ich es, aber ich bin auch noch etwas unsicher. An der Hand von Papa oder Mama geht das schon ziemlich gut. Aber so ganz auf eigenen Beinen. Na mal sehen, wann ich die beiden damit überrasche.
Ich denke, somit seit ihr alle wieder auf dem neuesten Stand der Dinge. Oder fällt mir noch was ein? Nein, so direkt nicht. Ich will Euch ja nicht langweilen. Bis bald ...


Sonntag, 20.Januar 2008
Erstmal durchschnaufen. Ein sehr aufregendes WE liegt hinter mir. Ich habe bei Oma und Opa übernachtet. Das war richtig toll. Endlich mal Elternfrei. Ich habe das auch sehr genossen. Natürlich wurde ich heute morgen richtig früh abgeholt. Nachmittags sind Papa und Mama mit mir auf den Spielplatz gegangen. Ich habe gerutscht und geschaukelt und Sand gegessen. Der schmeckt aber nicht so gut wie er aussieht. Schade. Danach haben wir noch eine kleine Spazierrunde gedreht.

Mittwoch, 16.Januar 2008
Endlich mal wieder volle Kanne Action. Mama und ich waren heute nach dem einkaufen noch auf dem Spielplatz. Und wir haben das volle Programm gemacht: Rutschen, Schaukeln, im Sand spielen. Alle Geräte ausgetestet. Ich habe auch jemanden kennengelernt. Erst hat er mich umarmt und dann mit Sand nach mir geschmissen. Ich glaube, das bedeutet etwas.
Papa und ich haben mal wieder das Bad komplett unter Wasser gesetzt und Mama hat deshalb mit der Stirn gerunzelt. Gesagt hat sie aber nix. Wahrscheinlich weil sie weiß, wieviel Spaß das Planschen macht. Kurz vor dem Schlafen gehen, haben Papa und ich noch eine kleine Gitarrensession gemacht. Ja, das kam echt gut.


Montag, 14.Januar 2008
Mama ist voll der Spielverderber. Immer höre ich nur Nein Nein. Ich finde, wenn ich Papa's DVD Sammlung neu ordne, ergibt das viel mehr Sinn als vorher. Brot mit Leberwurst gehört auch unbedingt auf den Küchenfußboden, danach ist das Muster nun mal viel aufregender.
Wenn ich das Bad mit der Klobürste segne, dann ist das doch nur zum Wohl von allen. Meine Eltern ... ehrlich haben keine Nerven. Am WE haben uns Oma und Opa besucht, das war echt toll. Bei Oma und Opa bin ich ein Superstar. Wir sind viel spazieren gegangen, damit Oma und Opa viel von der Gegend sehen. Bei der aufrechten Fortbewegung mache ich auch immer mehr Fortschritte.


Montag, 07.Januar 2008
Kuckuck ... nicht erschrecken! Ich bin es nur. Ich warne ja nur mal vor. Meine Eltern sind seit Samstag in heller Aufregung. Papa hat mein Keyboard umgebaut, so dass ich es jetzt als Gehhilfe benutzen kann. Mama hat panisch den Fotoapparat gesucht und leider auch gefunden. Papa hat sich die Videokamera geschnappt, damit das Erlebnis auch auf Band festgehalten wird. Unverbesserlich, meine Eltern. Ich denk, ich werde sie noch etwas auf die Folter spannen und das ganze noch ein klein wenig hinauszögern.
Letzte Nacht bin ich aufgewacht, meine Backenzähne brechen durch. Das tut mir ja noch mehr weh als die anderen Zähne. Bei wem kann ich mich deshalb offiziell beschweren? Kann mir einer da eine EMail Adresse geben?


Mittwoch, 02.Januar 2008
Immer wenn ich denke, ich habe kapiert, was hier so abläuft, dann werde ich doch glatt überrascht. Als ich gestern morgen aufgewacht bin, hat Mama doch verkündet, das ab jetzt ein neues Jahr ist. So ganz plötzlich, das verstehe, wer will. Ich habe einen Vorteil, Mamas Bauch wird dicker. Ich kann jetzt fast ungehindert, die Schränke ausräumen. Wenn Mama angekommen ist, liegt die Hälfte schon auf dem Fußboden. Das macht einen Heidenspaß.
Wenn im Mai Heinz-Günther da ist, werde ich dafür sorgen, das sich Mama nicht zuviel ausruhen kann.






Ihr wollt wissen, was ich 2007 so alles
erlebt habe?

Dann klickt einfach HIER!








Untermenü


Aktualisiert am 02 Nov 2009

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü